02 Sep 2016

Kommunale Wirtschaftspolitik am Beispiel Innenstadt

Die Podiumsdiskussion der Celleschen Zeitung veranlasst mich doch noch einmal etwas ausführlicher und gründlicher auf das Thema kommunale Wirtschaftspolitik am Beispiel der Entwicklung der Innenstadt einzugehen. Als Stadt betreiben wir kein Gewerbe, wir sind nicht Eigentümer der Gebäude, wir machen keine Läden auf – nein. Aber wir können und müssen Rahmenbedingungen herstellen. Zentrale Bedingungen sind Verlässlichkeit ein klares Konzept und gemeinsames abgestimmtes Vorgehen zwischen Rat, Verwaltung, Gewerbetreibende und Inhaber.

Weiterlesen

30 Jul 2016

1500 neue Wohnungen: Wie kann das gelingen?

1500 neue Wohnungen: Wie kann das gelingen?

Die Stadt Celle will in den nächsten fünf Jahren bis zu 1500 neue Wohnungen im Stadtgebiet schaffen. Sie setzt dabei auf die Entwicklung der Allerinsel, das Schließen von Baulücken, Nachverdichtung im Bestand sowie neue Baugebiete in den Ortsteilen. Gemeinsam mit der Wohnungswirtschaft und weiteren Partnern aus dem Bau- und Wohnungsgewerbe soll zudem für den Wohnstandort Celle verstärkt geworben werden.

Weiterlesen

17 Mai 2016

Zukunftsoffensive Wohnen

Altstadt von Celle

1500 neue Wohnungen: Zukunftsoffensive Wohnen

Die Stadt Celle will in den nächsten fünf Jahren bis zu 1.500 neue Wohnungen im Stadtgebiet schaffen. Sie setzt dabei auf die Entwicklung der Allerinsel, das Schließen von Baulücken, Nachverdichtung im Bestand sowie neue Baugebiete in den Ortsteilen. Gemeinsam mit der Wohnungswirtschaft und weiteren Partnern aus dem Bau- und Wohnungsgewerbe soll zudem für den Wohnstandort Celle verstärkt geworben werden.

Weiterlesen

24 Feb 2016

Vertrauen, Sicherheit, Haltung

Dirk-Ulrich Mende, Maximilian Schmidt MdL und Christoph Engelen

Mit diesen Schlagworten habe ich heute meine erneute Kandidatur für das Amt des Oberbürgermeisters bekannt gegeben. Ich habe viel für dieses Amt zu bieten und kann auf eine Reihe von Erfolgen aus den letzten Jahren verweisen. Diese Erfolge machen deutlich, dass Celle unter meiner Verantwortung das Tal der Debatten und des Hin und Her verlassen hat. Dass Celle sich mit mir auf den Weg gemacht hat, pragmatisch, sachorientiert und ohne Ansehen der Person, ohne Beziehungsklüngel oder Freundschaftsdienste zu einem Wirtschaftsstandort, Wohnstandort und Standort für Gewerbe zu entwickeln, der die Menschen anlockt. Über 4.000 neue Arbeitsplätze, ein Höchststand an Gewerbebetrieben und wieder deutlich über 70.000 Einwohner belegen dies. Die Anzahl der Ganztagsplätze in den Kindergärten wurden nahezu verdoppelt. Die Anzahl der Plätze für unter Dreijährige wurde um 61% erhöht. Grundschulen in den Stadtteilen wurden ausgebaut und erneuert. Die Bürger wurden einbezogen, Bürgersprechstunden, Stadtteilbesuche, Samstagsöffnung des Rathauses, Bürgerempfang. Keine Mauscheleien – das anonyme Bewerbungsverfahren ist inzwischen Standard in der Verwaltung. Es kann sich sehen lassen, was in den letzten Jahren bewegt wurde. Und so soll es weiter gehen:

Weiterlesen